Topping & Milchpulver

Aber bitte mit Sahne, pardon Topping!

Überall in Coffeeshops, auf Verpackungen und im Restaurant ist es zu lesen: Topping! Was genau verbirgt sich eigentlich dahinter? Topping kommt ursprünglich aus dem Englischen und bezeichnet die Garnierung oder das krönende Häubchen für Speisen. Topping kommt also "irgendwie oben drauf". Gerade für Cappuccino ist ohne das Häubchen gar nicht vorstellbar. Topping in der Kaffeezubereitung mit Kaffeeautomaten ist etwas ganz besonderes. Seine speziellen Eigenschaften machen Topping unabdingbar für besten Kaffeegenuss.

Geschichte des Topping

Schon seit Jahrhunderten wird versucht, Lebensmittel u. a. durch Trocknung wesentlich länger haltbar zu machen. Mit technischen Hilfsmitteln wird dabei den Mikroorganismen in aufwendigen Verfahren Wasser entzogen, welches diese für ihr Wachstum unbedingt benötigen.

Topping Eigenschaften

Topping ist getrocknete Milch. Dabei hat es aber nicht nur einen unterschiedlichen Eiweiß- sondern auch einen unterschiedlichen Fettgehalt. Modernste Technik kann, je nach Wunsch beliebige Eigenschaften eines Toppings hervorheben. Eine deutliche Geschmacksverbesserung tritt ein und macht Topping daher so beliebt. Gerade im Automatenbereich ist Topping ein Renner, da der mechanisch zubereitete Milchschaum wesentlich haltbarer ist. Gerade für Cappuccino und Latte Macchiato sind das optimale Eigenschaften.

Herstellung

Der erste Schritt ist das Pasteurisieren der Milch. Benannt wurde das Verfahren nach dem französischen Chemiker Louis Pasteur (1822 - 1895).
Das Pasteurisieren bezeichnet das kurzzeitige Erhitzen eines Lebensmittels, um es länger haltbar zu machen.

Nach dem Pasteurisieren der Milch erfolgt eine Konzentration. Abschließend wird sie in einem schonenden Verfahren sprühgetrocknet.

Qualität: Woran lässt sich ein gutes Topping erkennen?

Ein perfektes Topping schafft einen stabilen, schönen und festen Schaum. Topping schmeckt nach Milch, ohne jeden milchfremden Eigengeschmack. Je stabiler und schöner der Schaum, desto höher ist auch die Qualität des Toppings.

Interessant: Ungefähr zehn Liter flüssige Milch ersetzt in etwa ein Kilogramm Topping.

Was spricht für ein Topping?

Topping wird tassenfrisch zubereitet, d.h. Tasse für Tasse.

Topping wird dadurch sehr präzise zubereitet, ohne jegliche Restmengen. Das ist natürlich auch ein großer hygienischer Vorteil, denn so muss der Automat nicht nach jedem Vorgang gereinigt werden. Mit Topping bleibt der Kaffeeautomat also einwandfrei sauber.

Topping spart den Lappen, denn eine Reinigung nach der Zubereitung ist nicht mehr notwendig.

Und last but not least:

Topping ist mindestens ein Jahr haltbar, meist weitaus länger.
Topping muss nicht speziell gelagert werden, eine normale Raumtemperatur reichen aus - sehr unkompliziert! Topping ist somit platzsparend, denn es braucht weder einen speziellen Lagerraum, noch braucht es so viel Platz wie Frischmilch (ungefähr zehn mal weniger Platz für die Lagerung als Flüssigmilch). Topping kann auf Vorrat angeschafft werden, die vorher genannten Vorteile machen es möglich. Wegwerfen muss auch nicht sein, es verdirbt auch über einen längeren Zeitraum nicht. H-Milch dagegen muss fix aufgebraucht werden, sonst wird sie ungenießbar.

Fazit: Gutes Topping ist ebenso wertvoll wie Milch.

Das Topping hat alle Vorteile und kann geschmacklich und optisch praktisch nicht von Flüssigmilch unterschieden werden.

Unser Topping-Hausmarke "Topping Caprimo" ist ein sprühgetrocknetes Magermilchpulver speziell für Getränkeautomaten für unwiderstehlichen, sahnigfesten Latte Macchiato und Cappuccino Schaum!

10 Artikel

pro Seite

10 Artikel

pro Seite